Sie sind hier: home » 1999

mit Hilfe von Bernd Jeschio und K. Krautkrämer, die mit MAT- Hera den amerikanischen Markt erobern wollten entsteht die Hera Maschinenbau GmbH in Großrudestedt.

Auf Grund des steigenden Kostendrucks werden Maschinen nicht nur selbst gebaut sondern auch zugekauft und mit dem HERA- Label versehen.

2003 meldet auch diese Firma Konkurs an.
Die Namensrechte hat inzwischen Bernd Jeschio.

Im Westen tritt Jens Gebel als zweiter Geschäftsführer in die Hera Blechbearbeitungssysteme GmbH ein, er ist ebenfalls Geschäftsführer bei IRLE in Kreuztal wo einige Hera- Maschinen gebaut werden.